Der mobile Niedrigseilgarten

Seit Sommer 2014 heißt es "Klettern, schaukeln, balancieren...": Auf altersentsprechender Höhe bauen wir zwischen den Bäumen Brücken, Kletternetze, Schaukeln und Co. 

Niedrigseilelemente sind in sich instabile Kletter- und Bewegungslandschaften. Den Kindern macht es sichtlich Spaß, die horizontalen und vertikalen Ebenen zu erklettern.

Im Spiel machen sie grundlegende Bewegungserfahrungen wie Schaukeln, Pendeln, Schwingen, Balancieren, Klettern, Wippen und Hüpfen. Die instabilen Spielgeräte trainieren Kraft und Körperspannung, Ausdauer, Geschicklichkeit, Gleichgewichtssinn, Mut und Rücksichtnahme.

Kennzeichnend für den mobilen Niedrigseilparcours ist das zügige Aufspannen und sofortige Benutzen einer Seilkonstruktion. Nach dem Gebrauch wird die Seilkletterlandschaft wieder abgebaut.